Noch ein Reste-Projekt

September 11, 2009 um 5:45 pm | Veröffentlicht in Singles, Wollmeisen | 10 Kommentare

Es war mal wieder an der Zeit, eine Wollmeise zu verstricken. Das hab‘ ich schon soo lange nicht mehr gemacht.

Natürlich auch mal wieder mit Zopfmuster, obwohl es dafür bestimmt passendere Farbtöne als „Red Hot Chili“ gibt. Aber ich hatte mir ja vorgenommen, Reste zu verstricken.

Für ein zweites Paar Socken hat’s nicht gereicht, aber nach meinen Berechnungen müsste für mein erstes Paar Handschuhe genug Wolle übrig sein.

Mann, was bin ich stolz, dass ich diese fünf Finger hinbekommen habe – noch nicht 100 Prozent perfekt, aber immerhin.  War eigentlich gar nicht so schwer, und es hat richtig Spaß gemacht!! Laris Anleitung zu ihren „Knotty Gloves“ gibt’s bei Ravelry. Sie hat dort Schritt für Schritt genau erklärt, wie es geht.

Die „Red Hot Chili“ mustert sehr interessant bei den unterschiedlichen Maschenzahlen, die man beim Handschuh-Stricken auf den Nadeln hat. Und so ein Handschuh ist flott gestrickt.

Ein erfolgreiches Resteverwertungsprojekt, würde ich sagen. Das war bestimmt nicht mein letzter gestrickter Handschuh – ich muss ja auch noch den zweiten anschlagen 😉 .

 

 

Feurige Socken

Mai 5, 2009 um 8:43 am | Veröffentlicht in Cape Socks, Opal, Singles | 20 Kommentare

Ich wollte immer schon mal unser Gartentor zum Sockenfotografieren nutzen. Und bei diesen Socken hat’s mich brennend interessiert, wie sie dort wirken 😉 .

Capesocks 12/2009

Wolle: „Balrog“, Sockenwolle mit Bambus, gefärbt von Frau Wolle,  Größe 39, 60 Maschen, Muster: jede 6. Masche links

Feurige Flammen, wild, ohne jede Struktur über die Socken verteilt – diese Färbung ist Daniela 100-prozentig gelungen.

Das Schwarz als Kontrast lässt die Feuerfarben richtig gut rüberkommen.

Die Socken passen perfekt und sehen auch am Fuß richtig feurig aus!! Da lohnt es sich doch glatt, mein einziges Paar schwarze Schuhe aus dem Schrank hervorzukramen 😉 .

Und wenn ich mir das Foto so anschaue – es hätte sich wahrscheinlich gelohnt, hier mal eine andere Ferse zu stricken und den Faden neu anzusetzen, um die wilden Flammen nicht zu unterbrechen … Aber soo doll stört es mich nun auch wieder nicht!

Und nach so viel Farbe habe ich zur Zeit mal ‚was weniger Auffälliges auf den Nadeln – ist aber auch sehr schön und passt auch gut ans Gartentor.

Dies und das

November 7, 2008 um 12:12 pm | Veröffentlicht in Cape Life, Opal-Abo, Singles | 9 Kommentare

Der Beitrag über unseren Chairity-Stuhl ließ vielleicht den Eindruck entstehen, hier in Kapstadt  sei es etwas schwierig mit dem Einkaufen. Stimmt auch, wenn es um Kunstrasen, Sockenwolle oder meine Lieblingsanziehsachen geht. Aber wenn wir von unserer  Shoppingtour vom deutschen Supermarkt zurückkommen, könnte man meinen, ich hätte in Köln oder Hamburg eingekauft.

So ein „Kram“ wird in Containern über die Weltmeere geschippert. Dazu noch irische Butter, spanische Erdbeeren oder italienisches Mineralwasser. Verrückte Welt!

Als ich an der Kasse all‘ meine „Schätze“ in Tüten verpacken ließ – das muss man hier auch im deutschen Supermarkt nicht selbst machen – sprach mich die Dame in der Schlange hinter mir an, natürlich auf Deutsch. „Na, da muss das Heimweh nach Deutschland aber groß sein“, meinte sie augenzwinkernd. Zugegeben, bei drei vollgepackten Tüten kann diese Vermutung schon naheliegen. Aber zumindestens bei meinen Jungs hat das nicht viel mit Sentimentalität zu tun, eher mit dem Heißhunger  Appetit auf den Lieblingsketchup und die Gummibärchen. Und wir machen diese Einkaufsausflüge nur zwei- bis dreimal pro Jahr, dann darf’s schon mal etwas mehr sein, nicht wahr?

Wir sind ja auch ganz freigiebig und teilen mit der südafrikanischen Nachbarin, der wir einen „Deutschlandkorb“ zum Geburtstag geschenkt haben!

Mehr gibt’s noch nicht von meinem aktuellen Sockenpaar zu sehen. Zopfmuster haben’s mir zur Zeit angetan. Es fehlt nur die richtig schöne Verlaufswolle dazu, da hab‘ ich leider nix Besseres in meinem Schrank gefunden.

Abschließend noch ‚was zum Thema „Chairity“. Alle Kunstwerke sind jetzt auf der Chairity-Homepage zu sehen. Wer Zeit und Lust hat, sich 125 Stühle anzusehen, kann ja mal schauen gehen, unter: www.chairity.co.za . Wäre da nicht ein schönes Weihnachtsgeschenk dabei? Gebote für die Stille Auktion nehm‘ ich gerne entgegen und leite sie weiter 🙂 . Bliebe dann noch zu klären, wieviele Stühle ich für Euch mit nach Deutschland bringen muss …. 😉

Sockenversteigerung

Oktober 21, 2008 um 9:23 am | Veröffentlicht in Cape Socks, Opal-Abo, Singles | 6 Kommentare

Der Countdown läuft – in knapp zwei Wochen findet wieder einmal unser Schulbasar statt. Erinnert sich noch jemand an die mit Wackelpudding gefüllten Einwegspritzen, die wir in den vergangenen Jahren in Massen produziert haben? Diesmal ist unser Einsatz an anderer Stelle gefragt. Zum Beispiel bei der „Stillen Auktion“. Da werden die verschiedensten „hochwertigen Versteigerungsobjekte“ nicht marktschreierisch angeboten, sondern sie liegen einfach da, zum Begutachten,  und wer mag, kann sein Gebot schriftlich abgeben – geheim natürlich. Wer am Ende des Tages das höchste Gebot notiert hat, bekommt den Zuschlag. Wir haben zwar nicht Designerklamotten oder edlen Schmuck für die Auktion abzugeben, dafür spende ich drei Paar handgearbeitete „Designer“-Socken. Mal sehen, wieviel die Capetonians dafür auf den Tisch legen, ist ja nicht gerade Hochsaison für warme Fußbekleidung 😉 .

Kinder- und Damensocken hab‘ ich schnell aus der Schublade gekramt, ein Herrensockenpaar dazu noch ganz frisch gestrickt.

 

Unsere Palme wirft zur Zeit so einen schönen Sommerschatten, der musste mit auf’s Foto. Denn der Frühling ist hier in diesem Jahr gleich in den Sommer übergegangen, zumindestens am Wochenende gab’s hier endlich mal ideales Strand-Pool-Grillwetter.

Aber die Socken gibt’s natürlich auch noch ohne Licht- und Schattenspiel.

 Capesocks 50/2008

Wolle: Opal-Abo Mai 2008, Größe 43/44, 66 Maschen, Muster: jede 6. Masche links

Die Wolle mustert bei der Maschenzahl richtig schön. Obwohl ich kein Blaufan bin – die Socken würde ich auch tragen.

Ein bißchen geärgert hat mich ein Knoten im Fußbereich, denn anschließend lief der Rapport genau anders herum. An der blau-grauen Streifenfolge kann man es ganz gut erkennen.  Aber ich hab‘ nix umgewickelt und hoffe mal, das hält niemanden davon ab, ein gutes Gebot abzugeben. Ich werde noch eine schöne Banderole basteln, dann sieht man eh‘ nix mehr davon.

Ein bißchen ‚was sieht man aber schon vom nächsten Sockenpaar.

Ich dachte, das sei ein Muster zum Nebenbei-Stricken. Jetzt bin aber doch ein bißchen geschockt 😉 , wie viele Fehler ich da reingewurschtelt habe. Aber der zweite Socken wird besser, ich hab’s endlich kapiert, woran es lag!

Frühlingsgefühle

August 26, 2008 um 9:35 am | Veröffentlicht in Cape Stock, Cape Town, Singles | 10 Kommentare

Herzlichen Dank für all‘ die Kommentare zu den Jitterbug-Socken 🙂 . Ich freu‘ mich, dass sie Euch auch so gut gefallen. Leider konnte ich mich nicht früher bedanken, denn wir hatten in der vergangenen Woche mal wieder Probleme mit unserem Internet-Zugang. Es war ein Katz-und-Maus-Spiel: Mal ging’s, dann riss die Verbindung plötzlich wieder ab. Am Sonntag funktionierte gar nix mehr. Aber zum Glück haben wir noch eine zweite Leitung, die eigentlich nur „geschäftliche“ Daten transportieren soll. Ich darf sie nun aber nutzen, bis die andere Leitung repariert ist. Bislang hab‘ ich es aber noch nicht mal geschafft, einen Termin mit dem Telefontechniker zu vereinbaren. Jetzt spiel‘ ich Katz‘ und Maus mit den Leuten vom Call-Center  😉 .

Dabei könnte doch alles so schön sein. Wir hatten in der vergangenen Woche schon ein paar Frühlingstage in Kapstadt und im Garten zeigen sich die ersten Frühlingsblüher.

Sogar aus Deutschland kamen ein paar bunte Frühlingsfarben. Mein Mann hat mir die Stränge mitgebracht, als er in der vergangenen Woche beruflich unterwegs war. So haben die wilden Kerle nun eine lange Reise hinter sich: von Deutschland über die Schweiz nach Venezuela, zurück nach Deutschland und von dort aus endlich nach Kapstadt.

Einer hat sich wohl richtig schön gesonnt, der andere scheint den Flug nicht ganz so gut vertragen zu haben, er ist etwas grün um die Nase. Zum Glück mag ich diese Farbe ja ganz besonders gerne 😉 . 

Urlaubs(aus)beute

Juli 21, 2008 um 10:59 am | Veröffentlicht in Cape Socks, On the road, Singles | 16 Kommentare

Nur so’n kleines Häufchen Singlesocken hab‘ ich aus dem Urlaub mitgebracht. Aber wir sind ja nicht nach Namibia gefahren, damit ich Socken stricken kann. Obwohl – unser Kilometerzähler zeigte nach 14 Tagen knapp 3000 gefahrene Kilometer an. Da hätte ich als Beifahrerin schon die Zeit gehabt, das eine oder andere Sockenpaar zu stricken …

Aber die „Straßen“ in Namibia sind nun mal nicht so strickfreundlich und komfortabel wie bei uns am Kap in Südafrika. Auf den Schotterpisten holperten dann doch  einige Maschen von den Nadeln – und ich bin keine passionierte Lochmusterstrickerin 😉 .

Und dann gab es Situationen, in denen ich mich nicht mehr richtig auf’s Stricken konzentrieren konnte.

Ausserdem gab’s rechts und links des Weges so viel Interessantes zu sehen, dass mir mein Strickzeug tagsüber auch gar nicht gefehlt hat.

Dafür arbeite ich in den nächsten Tagen brav den Singlestapel – und den Wäscheberg 😦 – ab.

Halbzeit!

Mai 17, 2008 um 8:21 pm | Veröffentlicht in Cape Socks, Sheepaints, Singles | 7 Kommentare

Ganz brav hab‘ ich mein hemmungsloses Strickexperiment weitergeführt, und nun sind drei Singles fertig. Ist schon interessant, so verschiedene Wollqualitäten zu verstricken. Die „Fairyfeet“ sind so weich, dass man beim Stricken aufpassen muss, dass die Nadeln nicht rausrutschen. Das  Little-Pumpkins-Muster ist zwar sehr eingängig, aber ich hab’s erst nach dem zweiten Kürbis richtig kapiert. Und die Rallyestreifen entwickeln sich nach dem ersten Socken zu meinen Favoriten, weil sie sich so herrlich gleichmäßig um den Socken schlängeln. Das sollten eigentlich endlich mal Männersocken werden, aber dem Herrn gefällt der knallige Magentaton nicht. Glücklicherweise ist ihm das aufgefallen, bevor der Socken fertig war. Jetzt wird’s eine Damengröße – geht ja auch schneller!

 

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.