Steine im Flussbett

August 3, 2009 um 8:59 am | Veröffentlicht in Cape Socks, On the road, Schoppel | 9 Kommentare

Nachdem ich bei Gerlinde die schönen Crazy Zauberball-Socken gesehen habe, will ich meine auch schnell zeigen. Mit dem täglichen Blogeintrag, das war leider nur ein kurzes Vergnügen, das krieg‘ ich zur Zeit einfach nicht hin 😦 !

Capesocks 23/2009

Wolle: Schoppel Crazy Zauberball „Flussbett“, Größe 39, 64 Maschen, Muster: jede 6. Masche links

Es hat im Urlaub richtig Spaß gemacht, diese Wolle zu verstricken und die Farben sind wunderschön. Der erste Socken ist perfekt, was die Übergänge angeht.

Beim zweiten Socken hat’s über dem Spann nicht so gut geklappt. Und kurz vor dem Ende hatte ich dann noch einen Knoten in der Wolle – leider ging’s danach mit Grüntönen weiter, die überhaupt nicht mehr zum Farbverlauf passten. Und es war auch nicht mehr genug Wolle übrig, um die richtige Farbe anzustückeln. Ich hab‘ dann einen Kompromiss gefunden.

Vielleicht bin ich da ein bißchen zu pingelig, aber ich finde es schon ärgerlich, so ein Knoten in Farbverlaufswolle, die ja ihren Reiz gerade in den sanften Farbübergängen hat.

Abgesehen von dem Knoten, sind die Socken aber richtig schön! Die Crazy Zauberball-Wolle gefällt mir auch viel besser als die anderen Zauberbälle, und ich denke auch, dass die Socken strapazierfähiger sein werden.

Und dieser kleine Geselle (genauer gesagt, eine Grüne Meerkatze) hat mich bei meiner Strickpause vor unserer Hütte im Krüger-Park sehr interessiert beobachtet – aber nur so lange, bis er erkannt hat, dass bei meiner Tätigkeit nix Essbares im Spiel war 😉 . Sockenstricken fand er dann doch zu langweilig.

Er hat sich dann doch lieber mit den Orangenschalen aus Nachbars Abfalleimer getröstet.

Advertisements

Sockenstrickwetter

Mai 19, 2009 um 10:08 am | Veröffentlicht in Cape Life, Cape Socks, Schoppel | 14 Kommentare

Im Morgengrauen ein Sonnenstreifen am Horizont – das kann ja heute nur besser werden. Nach dem langen Sommer müssen wir uns erst einmal wieder daran gewöhnen, dass es auch mal drei Tage Regenwetter in Kapstadt geben kann.

Da macht mir das Stricken dann besonders viel Spaß. Zwei Sockenpaare für die Männerfüße in unserer Familie sind inzwischen wieder fertig. Nun sind erst mal alle zufrieden.

Aber ich muss doch mit dem Fotografieren abwarten, bis die Sonne den Garten ein bißchen trockengelegt hat 😉 .

Zwischendurch deshalb ein Sockenpaar, von dem ich soo viele unbrauchbare Fotos gemacht habe – für diese tollen Farbtöne gibt’s leider kein ideales (Fotografier-)Wetter ….

Capesocks 17/2009

Wolle: Schoppel Zauberball Ombre Nr. 1963 „Cranberrries“, Größe 39, 72 Maschen, Muster: Boyfriend socks

Die Leuchtkraft der Farben kommt auf den Fotos leider nicht so richtig ‚rüber. Die Farbverläufe der verschiedenen Rottöne sind wunderschön, allerdings zweifle ich immer noch, ob sich diese Wolle für Socken wirklich gut eignet. Wenn das hier mit dem Wetter so weitergeht, sollte ich aus meinen restlichen Zauberbällen wohl besser Schals stricken 😉 .

Buntes Wochenende

Januar 31, 2009 um 11:07 am | Veröffentlicht in Cape Socks, Schoppel | 16 Kommentare

Diese Farbverlaufsgarne mit den sanften Übergängen haben mir’s ja angetan. Ich find‘ die zu schön. Sie bieten Abwechslung beim Stricken, und nicht nur Zopfmuster kommen darauf gut zur Geltung.

Deshalb habe ich mich auch mit ein paar Zauberbällen eingedeckt 😉 . Und ich war ganz gespannt, wie sich Paraphernalia-Zöpfe und Zauberbälle vertragen.

Der erste Socken war schnell fertig, obwohl ich es anfangs gar nicht so einfach fand, das dünne, flauschige Garn gleichmäßig zu verstricken. Ein bißchen gestört hat mich der harte Übergang bei den Lilatönen über dem Spann. Aber ich hatte keine Lust, deshalb das Ganze wieder zu ribbeln.

Beim zweiten Socken (rechts) hab‘ ich dann ein bißchen gestückelt. Das gefällt mir schon viel besser!

Jetzt haben wir wenigstens ein „Fuchsienbeet“ im Garten, der jetzt, nach unserem Deutschlandbesuch, vorwiegend in Gelb- und Grüntönen schillert 🙂 .

Capesocks 2/2009

Wolle: Schoppel Zauberball „Fuchsienbeet“, Größe 38/39, 68 Maschen, Muster: Paraphernalia, gefunden bei Ravelry

Für mich würde ich beim nächsten Mal ein paar Maschen mehr anschlagen, wenn ich das Muster stricke. Die Wolle ist ja doch einen Tick dünner. Ich bin auch mal gespannt, wie sich diese flauschige Struktur beim Tragen bewährt. Mir scheint da doch eine gewisse Tendenz zum „Pillen“ vorhanden zu sein. Vielleicht hat ja schon jemand von Euch ein paar Erfahrugen aus dem Alltagstest gesammelt? 

Meine gestrickten Socken wandern zur Zeit alle direkt in die Schublade – immer noch Sommer hier in Kapstadt (ich weiß, ich hab’s schon soo oft geschrieben). Aber auch nach dreieinhalb Jahren hier in Südafrika kann ich mich noch nicht daran gewöhnen, dass wir im Januar Hochsommer haben – und das Wochenende oft am Strand verbringen. Ein schönes, sonniges Wochenende, wir sind dann mal‘ weg …. 😉 

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.