Aus „aktuellem Anlass“ …

Januar 26, 2010 um 2:40 pm | Veröffentlicht in Cape Socks, Opal-Abo | 13 Kommentare

… meine ersten beiden Sockenpaare, die ich in diesem Jahr gestrickt habe:

Capesocks 1/2010

Wolle: Opalabo Mai 2009, Größe 39, 72 Maschen, am Fuß reduziert auf 64 Maschen, Muster: Candy Twist Cable Socks (bei Ravelry)

Die Socken habe ich ja schon im vorangegangenen Beitrag gezeigt, aber weil die Frage nach dem Muster aufkam, gibt’s noch mal ein paar Fotos. Der Zopf ist ganz einfach zu stricken. Ich habe das Muster mal bei Mascha entdeckt. Ihre Sockenfarben gefallen mir wesentlich besser 😉 . Aber der Zopf kommt bei der relativ ruhig gemusterten Abowolle immerhin ganz gut rüber.

Im Unterschied zur Originalanleitung habe ich die Rippen über den Fuß weiter laufen lassen, dafür aber die Maschenzahl auf 64 reduziert. Ich finde, das sieht harmonischer aus, vor allem auf der Seite ohne Zopf.

Zusammen mit ein paar Sommersonnenstrahlen machen sich die Socken nun auf den Weg nach Deutschland. Ich denke, dort wird das verspätete Weihnachtsgeschenk auch jetzt noch seinen Zweck erfüllen, kalt genug ist es ja …

Sockenpaar Nummer zwei bleibt auf jeden Fall hier in Kapstadt, auch wenn ich es jetzt noch nicht tragen kann:

Capesocks 02/2010

Wolle: Marlborough Sounds, gefärbt von Daniela, Größe 39, 64 Maschen, Muster: jede 6. Masche links

Weil’s bei Daniela und Christiane schon fertige Socken zu bewundern gibt, schieb‘ ich nun mein Paar gleich hinterher. So lässt sich gut vergleichen, wie die Wolle bei unterschiedlichen Maschenzahlen mustert. Eines haben aber alle Sockenpaare gemeinsam: die strahlenden Farbtöne!!

Ich verstrick‘ die Flamé-Wolle sehr gerne,  noch dazu, wenn sie soo schön wildert!! Nun hoffe‘ ich mal, dass es bei uns bald (in den Abendstunden) etwas kühler wird, damit ich die Socken auch tragen kann 😉 .

Aus dem Sommerloch

November 30, 2009 um 8:32 am | Veröffentlicht in Cape Life, Cape Socks, Opal-Abo | 16 Kommentare

Als ich herausgefunden hatte, dass sich Sockenwolle sehr gut zum Fingerhandschuhe-Stricken eignet, war mir sofort klar, welche Wolle ich unbedingt ausprobieren muss.

Die Opal „Regenbogen“-Wolle, die ich mal gewickelt bei Marianne bestellt habe, ringelt so schön bunt vor sich hin. Mein Rest reichte gerade noch für das Handschuhpaar.

 

 Wir haben hier zwar absolut keine trüben Novembertage, aber die bunten Farben machen auch bei Sonnenschein gute Laune.

Die Finger ringeln nicht ganz so schön wie der Rest. Da musste ich ein bißchen anstückeln und tricksen. Beim Stricken hab‘ ich mich wieder an Laris Anleitung gehalten, allerdings nur 56 Maschen (statt 60) angeschlagen, weil ich diesmal ohne Zopfmuster gestrickt habe.

Ansonsten läuft meine Weihnachtssockenproduktion munter vor sich hin. Diesmal habe ich mir vorgenommen, hauptsächlich Wolle aus den Opalabos zu verstricken. Da gibt’s schon ein paar Knäuel, die mir farblich nicht so gut gefallen. 

Capesocks 31/2009

Wolle: Opal-Abo September 2009, Größe 40/41, 60 Maschen, Muster: jede 6. Masche links

Die Musterung find‘ ich wunderschön, aber ich bin halt nicht sooo ein Blaustrumpf. Deshalb gleich noch ‚was mit Blau.

 Capesocks 32/2009

Wolle: Opal-Abo Dezember 2008, „Wintermärchen“, Größe 39, 60 Maschen, Muster: jede 6. Masche links

Diese Wintermärchen-Musterung mag ich nicht so sehr, zumindestens passt ja der Name zur Jahreszeit bei Euch in Deutschland. Wie man auf den Sockenfotos erkennen kann, haben wir bei uns herrliche Sommertage. Da fällt es schwer,  Weihnachtsstimmung ins Haus zu bringen. Aber mit der tatkräftigen Unterstützung meiner Schwester, die hier seit zehn Tagen in der Sonne liegt 🙂 , habe ich mich aufgerafft und ein bißchen Weihnachtskram ausgepackt.

Engel fliegen auch im Sonnenschein …

… ich wünsch‘ Euch eine schöne Adventszeit! Ganz herzlichen Dank für Eure Besuche hier bei capesocks, auch wenn ich soo blogfaul bin. Aber die nächsten Sockenfotos sind schon bearbeitet!

 Und hier bei uns in Kapstadt werden die Straßen gefegt, Fahnen aufgehängt und die Vuvuzela-Tröten liegen bereit. Am Freitag sind „wir“ doch der Nabel der (Fußball)Welt. „Final draw in Cape Town“ – die Gruppenauslosung zur WM im nächsten Jahr … Ich werde berichten, versprochen!

Abo mit Hand und Fuß

November 3, 2009 um 3:31 pm | Veröffentlicht in Cape Socks, Opal-Abo | 10 Kommentare

Opal-Abo September 2009

Das Opal-Abo vom September hat mir richtig gut gefallen. Deshalb war das erste Sockenpaar auch schnell fertig. Beim zweiten hatte ich gerade das Bündchen gestrickt, da kam mir die Idee: Warum nicht mal Fingerhandschuhe aus Sockenwolle?

Handschuhe Opal-Abo 2009/1

Die bunte Wolle eignet sich richtig gut dafür. Die Handschuhe sind auch nicht zu dünn, wie ich vorher befürchtet hatte. Für den südafrikanischen Winter sind sie natürlich immer noch viel zu dick, deshalb werde ich sie wohl verschenken …

Handschuhe Opal-Abo September 09/2

… oder während der Weihnachtsferien in Deutschland tragen. Denn das sind genau meine Farben!

PICT7940

Capesocks 30/2009

Wolle: Opal-Abo September 2009, Größe 43, 66 Maschen, Muster: jede 6. Masche links

Opal-Abo September 09/2

Ich habe gerade mal nachgesehen: Nun gab’s hier schon zwei Monate lang keine „capesocks“ mehr. Es ist ja nicht so, dass ich nicht mehr stricke. Aber mit dem Bloggen klappt’s nicht so regelmäßig. Damit scheine ich ja ein bißchen im Trend zu liegen 😉 . Aber ich denke, es kommen auch wieder bessere (Blog-)Zeiten.

Woll-Importe

Oktober 14, 2009 um 8:53 am | Veröffentlicht in Cape Stock, Opal-Abo, Regia, Wollmeisen | 6 Kommentare

Eigentlich finde ich es ja viel spannender, Fotos von verstrickter Wolle zu zeigen oder anzugucken. Aber ich bin soo stolz auf das, was da in den vergangenen Wochen aus den Koffern meiner Besucher „geflogen“ ist – das muss ich hier einfach mal loswerden!!

September 09 042

Meisen fühlen sich auch in Kapstadt sehr wohl, schließlich haben wir hier jetzt Frühling – und dank Daniela hab‘ ich nun Nachschub für weitere Handschuhprojekte  😉 . Zum Beispiel aus Granatapfel, Campari Piccolo oder einem Wellensittich in tollen Grüntönen.

Wenn ich ganz zufällig mitbekomme, wie der Wollmeisen-Shop aufgefüllt wird und nur mal so zum Spaß ein bißchen was in den virtuellen Einkaufskorb packe, dann kann es passieren, dass ich meine Wollkaufbeschränkungsvorsätze ganz schnell über den Haufen werfe. Deshalb bin ich nun stolze Besitzerin eines Überraschungspaketes von fünf „We’re different“-Strängen. Wenn schon, denn schon – schließlich waren Farbtöne in Gelb-orange angekündigt.

September 09 038

Als wären sie für mein Lieblingsfarbenspektrum gefärbt! Wenn ich richtig gerätselt habe, handelt es sich um eine Clementine, eine Sonne, einen Bob, ein Versuchskaninchen und einen richtig schön grünen Mistelzweig – auf dem Foto konne ich ihnen leider ihre wahre Schönheit nicht entlocken, aber die sehen alle klasse aus!!

  Wolle 2009 003

Ganz frisch eingeflogen ist ein Geschenk von Daniela. Sie scheint sich immer ganz genau zu merken, was ich so schreibe oder kommentiere 😉 . Und sie kennt auch meinen Farbgeschmack, wie man an dem orangen Drachenstrang eindeutig erkennen kann. Ganz besonders habe ich mich aber über den Strang daneben gefreut. Mein erster „Socks that rock“ – ich hab‘ ja häufiger mal erwähnt, dass ich die Wolle gerne mal ausprobieren würde!! Vielen herzlichen Dank, Daniela.

Das passende Anleitungsheft mit vielen Zopfmustern hat sie auch noch dazugepackt. Deshalb schlage mich jetzt mit dem Luxusproblem herum, was ich zuerst anstricken soll. Denn auch meine Besucherfamilie hat mich mit Wolle und Strickanleitungen überrascht.

Wolle 2009 020

Auch eine Premiere, die Galaxy hab‘ ich noch nie verstrickt. Ich bin gespannt, ob ich die typische Musterung hinbekomme.

Wolle 2009 017

Und dann war da noch mein Opalabo, der Vollständigkeit halber 😉 . Ich mag es diesmal sehr gerne und bin froh darüber, dass ich es noch nicht abbestellt habe.

Jetzt geh‘ ich mal verstrickte Wolle fotografieren, das ist dann doch spannender!

Noch ein Opalabo-Paar

August 19, 2009 um 8:53 am | Veröffentlicht in Cape Socks, Opal-Abo | 3 Kommentare

Beim ersten Blick auf das Knäuel hab‘ ich ja gedacht, es passt zu den anderen beiden aus dem letzten Beitrag. Aber schon nach den ersten gestricken Runden stellte sich dann heraus, dass es wohl eine „Antonia aus Tirol“ wird.

Capesocks 28/2009

Wolle: Opal-Abo Mai 2009, Größe 39, 64 Maschen, Muster: jede 6. Masche links

Die Farbzusammenstellung gefällt mir ja ganz gut, aber diese „unmotivierten“ schwarzen Punkte –  auf die hätte ich gerne verzichten können. Es sieht aus, als hätte man eine Schar Perlhühner mit Matschfüßen über die Socken gejagt.

Deshalb hab‘ ich mich entschlossen, die „Kleinvieh“-Socken entsprechend aufzupeppen!

Zwei Gründe, …

August 12, 2009 um 10:36 am | Veröffentlicht in Cape Socks, Opal-Abo | 10 Kommentare

… die für das Opal-Abo sprechen, sind meiner Meinung nach diese beiden Sockenpaare aus dem Mai-Abo. Bei Ute gab’s ja schon die schönen Socken im Dreierpack zu sehen. Mein gelbes Knäuel (aus dem März-Abo 2008) liegt hier noch, weil ich nicht sicher bin, ob ich daraus große oder kleine Socken stricken will.

Capesocks 26/2009

Wolle: Opal-Abo Mai 2009, Größe 39, 64 Maschen, Muster: jede 6. Masche links

Das gelb-braune Knäuel war anfangs mein absoluter Favorit. Die warmen Farben, die Musterkombination – das gefällt mir alles supergut! Das zweite Knäuel fand ich von den Farben her nicht soo aufregend, eher was für Männersocken …

 Capesocks 27/2009

Wolle: Opal-Abo Mai 2009, Größe 43, 64 Maschen, Muster: jede 6. Masche links

Als ich die grauen Socken dann so fertig vor mir liegen sah, gefielen sie mir fast noch besser. Das zarte Blau und die kühlen Grautöne – die wirken zusammen richtig fein und edel!

Ich hoffe, daraus wird mal eine Opal-Serie, denn die Musterung ist soo hübsch. Die Kontraste sind nicht zu hart, der Schwarz-Weiß-Anteil ist nicht zu groß – einfach perfekt! 

Eigentlich müsste man sie auch zusammen als Paar verschenken, sie passen so gut zusammen! Und aus dem gelben Knäuel dann noch Kindersocken dazu …

Ich bin ja ganz froh, dass ich die Socken gestern schon fotografiert habe. Im Moment rauscht gerade eine Kaltfront über Kapstadt hinweg. Sturm und Regen, richtig ungemütlich. Vielleicht sollte ich mal ein paar sonnige Urlaubsfotos raussuchen, eine Tasse Roibostee kochen und das Feuer im Kamin anzünden. Oder eine Runde aufräumen? Das wärmt ja auch …  😉 .

 

Naturburschen-Socken

Juni 4, 2009 um 12:02 pm | Veröffentlicht in Cape Socks, Opal, Opal-Abo, Schoeller & Stahl | 13 Kommentare

Das geht alles nicht so schnell und einfach wie ich dachte, der neue Laptop funktioniert, mochte aber nicht mit den uebrigen Geraeten hier „sprechen“. So langsam gewoehnen sie sich aber aneinander, und ein netter, sehr kompetenter Callcenter-Mitarbeiter hat uns bei der Router-Anpassung geholfen.

Also, auf geht’s mit neuen Socken(fotos), die schon laengst ueberfaellig waren:

Capesocks 18/2009

Wolle: Schoeller & Stahl, Mexiko Country Colours 11, Grand Canyon, Groesse 38, 60 Maschen, Muster: jede 5. Masche links

Der mittlere meiner drei Jungs hat sich das letzte Knaeuel meiner „Country Colours“ ausgesucht. Ich mag die Serie sehr gerne. obwohl sich die Wolle beim Stricken sehr kratzig anfuehlt. Aber die Farbverlaeuefe sind wunderschoen!!

Nummer vier aus meiner Maennerrunde hat sich auch fuer Naturburschen-Farben entschieden.

Capesocks 19/2009

Wolle: Opal-Abo Dezember 2008 „Wintermaerchen“, Groesse 42, 64 Maschen, Muster: jede 8. Masche links

Ein sehr klassisches Herrensockenpaar, finde ich. Das Knaeuel haette ich mir im Geschaeft bestimmt nicht ausgesucht, es war in einer Opal-Abo-Lieferung mit dabei. Und so ‚was hat dann auch wiederum Vorteile, es sind Wollfarben fuer alle Gelegenheiten und Geschmaecker im Abo. Was mir nicht gefaellt, wird (irgendwann 😉 )verstrickt, verschenkt oder von anderen Familienmitgliedern getragen. Obwohl ich natuerlich am allerliebsten Socken verschenke, die mir selbst auch gut gefallen. Wie zum Beispiel dieses Paar:

Capesocks 20/2009

Wolle: Opal Sockenzirkus Nr. 2003, Groesse 41/42, 64 Maschen, Muster: jede 8. Masche links 

Die Sockenzirkus-Serie von Opal find‘ ich wunderschoen. Ich hab‘ nun mal wieder ein Knaeuel aus meinem Vorrat „geopfert“ 😉 . Eine Freundin bat mich um Nachschub, weil sie ihr einziges Capesocks-Paar „durchgelaufen“ hat. Und zu dem kuehlen Regenwetter, das wir hier in Kapstadt Winter nennen, passen die tollen Blautoene doch wunderbar …

Blaue Jungs

Mai 12, 2009 um 10:41 am | Veröffentlicht in Cape Life, Cape Socks, Opal-Abo, Trekking | 9 Kommentare

Bei uns in Kapstadt ist es herbstlich geworden. Ein paar Wolken schieben sich gerade über den Berg vor unserer Haustür –  das sind ersten Anzeichen für die Kaltfront, die der Wettermann im Radio heute morgen schon angekündigt hat.

Meine Jungs tragen unverzagt (wie die echten Südafrikaner) kurze Hosen und T-Shirts – allerdings morgens zusätzlich noch einen Vliespulli ‚drüber und abends auf dem Sofa gerne Mamas Stricksocken 😉  .  Deshalb war jetzt mal wieder Nachschub erforderlich, außerdem hatte ich meinem Jüngsten ja versprochen, dass er sich ein „Hedwig-Ersatzknäuel“ aussuchen darf.

Capesocks 15/2009

Wolle: Trekking XXL Farbe 166, Größe 36, 60 Maschen, Muster: jede 6. Masche links

Diese schönen Blautöne hätten mir auch sehr gut gefallen, aber versprochen ist versprochen! Das sind richtig warme Wintersocken, noch ein bißchen kratzig, aber ich denke, das verliert sich nach der ersten Wäsche.

Die Spitzen sind ganz unterschiedlich, weil ich diesmal gar nicht auf den Rapport geachtet habe. Das fällt auch bei der Musterung gar nicht auf.

Die Tage sind gezählt, an denen mein Großer sich an meiner Sockenschublade bedienen kann. Stattdessen hat er im Wollschrank gewühlt und sich auch ein blaues Knäuel ausgesucht.

Capesocks 16/2009

Wolle: Opal-Abo März 2008 „Wintermärchen“, Größe 42, 60 Maschen, Muster: jede 6. Masche links

Recht unspektakulär langweilig, dieses Abo-Knäuel, aber meinem Sohn gefallen die Socken sehr gut. Bemerkenswerter ist da schon die Wetterlage: das Foto enstand, als die letzte Kaltfront hier durchrauschte.

Die Socken musste ich danach erst mal trockenlegen, aber ich wollte Euch unbedingt mal zeigen, dass es hier (zum Glück) nicht nur Sommer und Sonnenschein gibt!!

 

Das Opal-Abo …

Mai 8, 2009 um 10:00 am | Veröffentlicht in Cape Socks, Opal, Opal-Abo | 9 Kommentare

… gibt’s hier leider noch nicht zu sehen, das wartet ja noch in Deutschland auf mich. Aber ein Paar Opal-Abo-Socken kann ich trotzdem zeigen.

Capesocks 13/2009

Wolle: Opal-Abo September 2006, Größe 41/42, 64 Maschen, Muster: jede 8. Masche links

Ich war ja schon ein paar Mal kurz davor, das Abo wieder abzubestellen. Ich kann die Leute verstehen, die manche Knäuel daraus einfach schrecklich finden. Das rote Abo-Sockenpaar löst in unserer Familie auch nicht gerade Begeisterungsstürme aus. „Was sind das denn für Schweinesocken?“, wurde ich beim Stricken gefragt. Aber ich konnte meine Jungs beruhigen, denn das sind Geschenkesocken. Ich hab‘ einer Freundin hier ja großzügig angeboten: „Such‘ Dir eine Farbe aus, ich hab‘ alles bei mir im Schrank zu Hause (denn schließlich besitze ich ja das Opal-Abo).“  Rot hab‘ ich  leider nicht sooo richtig viel, musste ich dann feststellen. In Kombination mit anderen Farbtönen gibt’s einige Knäuel, aber nur Rot? Da hab‘ ich gerade ein Zauberball-Sockenpaar gestrickt, aber das hat  leider nicht die passende Größe.

Nun hoffe ich, dass die Dame sich trotzdem über diese schweineroten Farbtöne  freut. Und ich behalte weiterhin mein Abo, denn ich liebe es, vorher in den Blogs nach Fotos zu suchen, die ersten angestrickten Sockenpaare zu bewundern – und später gibt’s dann noch die Überraschung , ob meine Abo-Favoriten auch in meinen Wollpaketen dabei sind.

Und schließlich möchte nicht jeder von mir rote Socken zum Geburtstag haben.  „Gedeckte Farben“ – das ist doch mal ein schöner Wunsch, ganz einfach zu erfüllen!!

Capesocks 14/2009

Wolle: Opal, Harry Potter „Hedwig“, Größe 37/38, 60 Maschen, Muster: jede 6. Masche links

Die habe ich mit bestem Gewissen verschenkt, denn die Farbtöne find‘ ich selber auch wunderschön. Eigentlich hatte sich mein jüngster Sohn beim letzten Deutschlandbesuch zielsicher diese Wolle ausgesucht, aber mittlerweile hat er sich sein Farbgeschmack in Richtung Blau geändert. Deshalb hat er mir gnädig erlaubt, „Hedwig“ zu verschenken, wenn er sich dafür blaue Wolle aussuchen darf.

Es sind schon die typischen Opal-Muster in der Wolle, aber nicht in so harten Kontrasten. Das sind richtig schöne Winterfarben,  eines meiner Lieblingsknäuel aus der Serie, von der ich insgesamt doch recht enttäuscht war – vor allem, was die Umsetzung der Hauptfiguren angeht!

Opal-Abo-Socken

Februar 23, 2009 um 10:08 am | Veröffentlicht in Cape Socks, Cape Town, Opal-Abo | 19 Kommentare

Es musste mal wieder etwas Buntes auf die Nadeln – passt ja auch ganz gut zum Rosenmontag bei Euch in Deutschland …

Capesocks 5/2009

Wolle: Opal-Abo 12/2008, Größe 39, 64 Maschen, Muster: jede 6. Masche links

Das war mein Lieblingsknäuel und wieder mal ein Grund, das Abo nicht zu kündigen. Ich geb’s ja zu, nach der der Lieferung vom vergangenen Herbst war ich kurz davor, es abzubestellen. All‘ diese gesprenkelten Knäuel gefallen mir so gar nicht.

Aber das Weihnachtsabo hat’s wieder „rausgerissen. Die Farben und die Musterung find‘ ich richtig schön.

Für meinen jüngsten Sohnemann hab‘ ich noch in Deutschland sein Lieblingsknäuel aus dem Abo verstrickt.

Capesocks 6/2009

Wolle: Opal-Abo 12/2008, Größe 35, 56 Maschen, Muster: jede 6. Masche links

Das ist auch so eine typische Opal-Musterung, die mir gut gefällt, und eine Wollqualität, die ich auch immer gerne wieder stricke. Die Socken sind allerdings nach dem Fotografieren ungetragen in der Schublade verschwunden – immer noch zu heiß hier für Wollsocken 😉 .

Und „Karneval“ ist hier in Kapstadt auch ein absolutes Fremdwort. Keine Jecken unterwegs – nur jede Menge Surfer an den Stränden. Ich schick‘ Euch mal ein paar Sonnenstrahlen ‚rüber, für einen trockenen Rosenmontag – und ein „Alaaf“ in unsere alte Heimat 🙂  noch dazu.

Nächste Seite »

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.