Woll-Importe

Oktober 14, 2009 um 8:53 am | Veröffentlicht in Cape Stock, Opal-Abo, Regia, Wollmeisen | 6 Kommentare

Eigentlich finde ich es ja viel spannender, Fotos von verstrickter Wolle zu zeigen oder anzugucken. Aber ich bin soo stolz auf das, was da in den vergangenen Wochen aus den Koffern meiner Besucher „geflogen“ ist – das muss ich hier einfach mal loswerden!!

September 09 042

Meisen fühlen sich auch in Kapstadt sehr wohl, schließlich haben wir hier jetzt Frühling – und dank Daniela hab‘ ich nun Nachschub für weitere Handschuhprojekte  😉 . Zum Beispiel aus Granatapfel, Campari Piccolo oder einem Wellensittich in tollen Grüntönen.

Wenn ich ganz zufällig mitbekomme, wie der Wollmeisen-Shop aufgefüllt wird und nur mal so zum Spaß ein bißchen was in den virtuellen Einkaufskorb packe, dann kann es passieren, dass ich meine Wollkaufbeschränkungsvorsätze ganz schnell über den Haufen werfe. Deshalb bin ich nun stolze Besitzerin eines Überraschungspaketes von fünf „We’re different“-Strängen. Wenn schon, denn schon – schließlich waren Farbtöne in Gelb-orange angekündigt.

September 09 038

Als wären sie für mein Lieblingsfarbenspektrum gefärbt! Wenn ich richtig gerätselt habe, handelt es sich um eine Clementine, eine Sonne, einen Bob, ein Versuchskaninchen und einen richtig schön grünen Mistelzweig – auf dem Foto konne ich ihnen leider ihre wahre Schönheit nicht entlocken, aber die sehen alle klasse aus!!

  Wolle 2009 003

Ganz frisch eingeflogen ist ein Geschenk von Daniela. Sie scheint sich immer ganz genau zu merken, was ich so schreibe oder kommentiere 😉 . Und sie kennt auch meinen Farbgeschmack, wie man an dem orangen Drachenstrang eindeutig erkennen kann. Ganz besonders habe ich mich aber über den Strang daneben gefreut. Mein erster „Socks that rock“ – ich hab‘ ja häufiger mal erwähnt, dass ich die Wolle gerne mal ausprobieren würde!! Vielen herzlichen Dank, Daniela.

Das passende Anleitungsheft mit vielen Zopfmustern hat sie auch noch dazugepackt. Deshalb schlage mich jetzt mit dem Luxusproblem herum, was ich zuerst anstricken soll. Denn auch meine Besucherfamilie hat mich mit Wolle und Strickanleitungen überrascht.

Wolle 2009 020

Auch eine Premiere, die Galaxy hab‘ ich noch nie verstrickt. Ich bin gespannt, ob ich die typische Musterung hinbekomme.

Wolle 2009 017

Und dann war da noch mein Opalabo, der Vollständigkeit halber 😉 . Ich mag es diesmal sehr gerne und bin froh darüber, dass ich es noch nicht abbestellt habe.

Jetzt geh‘ ich mal verstrickte Wolle fotografieren, das ist dann doch spannender!

Advertisements

Hello again

Oktober 9, 2009 um 9:58 am | Veröffentlicht in Wollmeisen | 8 Kommentare

Elternbesuch und Frühlingsferien in der Schule – eigentlich dachte ich, das passt gut zusammen. Aber ich musste doch feststellen, dass es sehr schwierig für mich ist, allen Wünschen und Ansprüchen gerecht zu werden. Trotzdem habe ich die drei Wochen mit meinen Eltern sehr genossen, auch wenn dabei die Bloggerei arg zu kurz kam – aber alles hat seine Zeit …

Als „Entschädigung“ gibt’s daher heute ein paar mehr Fotos zum Angucken 🙂 .

Elternbesuch und Stricken, das geht immer! Deshalb ist in den vergangenen Wochen so einiges fertig geworden, aber der Reihe nach:

Das „Knotty“-Paar  ist inzwischen komplett. Fingerhandschuhe-Stricken ist wirklich nicht sooo schwierig und macht richtig Spaß. Das einzige, was mich daran stört, ist das Fädenvernähen, was sich beim Sockenstricken im Idealfall ja auf zwei reduzieren lässt 😉 . Bei Handschuhen sind’s dann schon ein paar mehr, und die muss man ja auch schön ordentlich vernähen, weil’s sonst auffällt …

 Das hat mich aber nicht davon abgehalten, mein zweites Handschuhpaar anzuschlagen. Diesmal mit einem Rest einer „Dornröschen“-Wollmeise.

Ich wollte doch den Knotty noch mal in einer ruhigeren Farbkombination sehen, damit der schöne Zopf noch besser zur Geltung kommt.

Und weil schon Fragen aufkamen: Diese Handschuhe sind natürlich nix für das Klima hier bei uns in Kapstadt. Auch wenn’s im Winter morgens häufiger mal mit 10 Grad richtig kalt ist (auch für uns fühlt sich das mittlerweile so an), habe ich noch nie Handschuhe gebraucht. Ich dachte eher daran, die Variationsbreite meiner gestrickten Weihnachtsgeschenke etwas zu erhöhen.

Deshalb hab‘ ich dann zwischendurch auch die „Mitt Envies“ mal ausprobiert. Mit sechsfädiger Wolle, einfachem Zopf, ohne Fingerstrickerei – das geht richtig schnell.

Der Zopf kommt auch hier sicherlich bei sanfteren Farben viel besser ‚raus. Aber meine Auswahl an sechsfädiger Wolle ist sehr begrenzt, ich war schon froh, dass es zumindestens kalte Winterfarben sind.

Fotos von den wolligen Mitbringseln meiner Eltern gibt’s dann im nächsten Beitrag. Das letzte Opalabo kam für ihre Reisplanung leider eine Woche zu spät, ist aber schon fast im Anflug auf Kapstadt, und zwar im Reisegepäck unserer nächsten Besucherfamilie 🙂 .

Aber noch eine kleine Anmerkung zum Thema „Fotos“. Es tut mir leid, dass es hier ein paar Tage lang nur das Photobucket-Logo zu sehen gab. Ich weiß auch nicht, wer mir die ganzen Fotos aus meinem Blog „rausgeguckt“ hat, so dass mein monatlicher Account ausgeschöpft war. Es ist mir ein Rätsel – oder war es nur eine Finte, um mich zu einem kostenpflichtigen Upgrade zu verleiten? Da capesocks ohne Fotos relativ witzlos ist, habe ich mich „ergeben“ und bezahlt, wäre aber für sachdienliche Hinweise in dieser Angelegenheit sehr dankbar.

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.