Potz-Blitz

Mai 27, 2009 um 9:51 am | Veröffentlicht in Cape Life, Cape Town | 5 Kommentare

Es ist normalerweise nicht soo verwunderlich, wenn’s hier nicht regelmaessig neue Beitraege zu lesen gibt. Diesmal hatte die Funkstille aber einen besonderen Grund. Uns hat der Blitz getroffen, genauer gesagt, die Telefonleitung und damit gleichzeitig das Modem sowie unseren fast noch niegelnagelneuen Laptop 😦  , mit dem wir uns zu Weihnachten in Deutschland selbst beschenkt haben. 

Am vergangenen Donnerstag hatten wir um sechs Uhr morgens schon 29 Grad – sehr ungewoehnlich fuer den Beginn eines Herbsttages hier in Kapstadt. Auf dem Schulweg sahen wir schon die Blitze, die munter zwischen den Bergen hin- und herzuckten – noch ungewoehnlicher, denn hier gibt’s so gut wie nie Gewitter. Wir waren fasziniert, aber gar nicht beunruhigt. Dieses Gefuehl stellte sich bei mir erst ein, als ich wieder zu Hause war und die neuesten Zeitungsmeldungen im Internet lesen wollte. Der Laptopbildschirm war und blieb genauso schwarz wie der Himmel ueber den Bergen. Am Modem strahlte mir eine ganze Lichterkette von Leuchtdioden entgegen. Da ging mir dann auch ein Licht auf, und ich fuehlte mich selbst wie vom Blitz getroffen.

Schnelle Hilfe per Telefon konnte ich mir nicht holen, das war auch kaputt.  „Schnelle Hilfe“  – die beiden Begriffe passen hier in Kapstadt ja auch gar nicht zusammen. Das weiss ich  mittlerweile, aber in solchen Faellen fehlt mir dann doch die Geduld. Ich hab‘ gluecklicherweise ja noch mein Handy, aber die Mitarbeiter der suedafrikanischen Telefongesellschaft kommen auch nicht schneller, wenn man sie auf diesem Weg benachrichtigt. Das dauerte dann auch bis zum Wochenende …

Waehrenddessen hab‘ ich mich mit Stricken und Lesen beschaeftigt. Das Buch ist so was wie ein Frustkauf, ich hab’s ganz zufaellig entdeckt, es ist der zweite Teil der „Maschen der Frauen“. Ich mag die Geschichten rund um den „Friday night knitting club“, und die englische Ausgabe ist richtig schoen gestaltet. Uebrigens, „Knit two“ gibt’s auch auf Deutsch unter dem Titel „Umgarnt“ .

Ich hab‘ meinen Mann auch umgarnt 😉 , so dass er sich gleich auf die Suche nach einem neuen Laptop gemacht hat. Wahrscheinlich konnte er meine Internet-Entzugserscheinungen nicht mehr ertragen. Nun kaempfe ich mit meinem deutschen Zehnfinger-Suchsystem auf der englischen Tastatur, aber ich fuehle mich wieder mit der Welt verbunden 🙂 .

Und wenn ich alle Socken wieder neu fotografiert habe (die schlummern ja noch auf der Festplatte des Laptops, den wir beim naechsten Deutschlandbesuch untersuchen lassen, um herauszufinden, ob eine „Reanimation“ moeglich ist), kann ich auch endlich die Naturburschen-Socken voller Pracht zeigen. 

Advertisements

5 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Hi Cordula,

    in der Tat, ich habe gestern bei Dir geschaut und mich gewundert, dass es seit längerem keine neuen Socken gab. Es war sicherlich komisch, so abgeschnitten zu sein. Bei mir war die Abgeschnittenheit ja durch Konfirmation und Besuch begründet, da fiel es mir gar nicht auf, dass ich 5 Tage nicht im Internet war.
    Ich war gerade beim Sport und muss mich nun wieder der Kapellendeko zuwenden.

    Liebe Grüße

    und schönen Tag

    Therese

  2. hallo cordula,

    na dann willkommen zurück im netz 😉

    hoffe für euch, dass der lapatop nicht ganz hinüber ist und drück die daumen!

    lg
    steffi

  3. …übrigens, hast Du den zweiten Teil „Knit two“ schon ausgelesen?
    Ich hatte die deutsche Übersetzung hier gesehen und war am überlegen, mit meinem Geschenk-Buchgutschein zum Geburtstag das Buch zu kaufen. Allerdings bin ich bei zweiten Teilen immer etwas skeptisch, da es manchmal qualitativ nicht an den ersten Teil heranreicht (das ist laut F. der gestern im Film „Nachts im Museum 2“ war, bei Filmen auch meist so. Also, ist der Band zu empfehlen?

    Gruss Therese

  4. Ach was für ein Pech mit dem Laptop.
    Das was euch passiert ist ist auch immer meine Angst, deshalb wird bei uns alles sofort ausgestöpselt. Besonders der Grafik-PC von MANN mit den ganzen Kundendaten wäre bei einem Blitzeinschlag der Supergau für uns.
    Ich drücke die Daumen dass sich der Laptop noch retten läßt.
    LG Monika

  5. Na, wie gut, dass du deinen Mann so umgarnen konntest 🙂
    das Buch habe ich mir (natürlich auf deutsch 😉 ) auch schon gekauft und das kommt mit in den Urlaub. Dort habe ich im letzten Jahr den ersten Band gelesen, war zwar von dem Ende irgendwie „geschockt“, aber ich brauche unbedingt mehr davon 😆

    Liebe Grüße
    Gaby


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: