Zu heiß

März 6, 2009 um 10:02 am | Veröffentlicht in Cape Socks, Cape Town, Tausendschön | 8 Kommentare

Es gibt Momente, da werden Stricksocken zur absoluten Nebensache. Wenn die Herrschaften bei uns im Garten in der Vogeltränke schon morgens um acht auf dem Trockenen sitzen und nur noch müde abhängen, dann erwarten wir den heißesten Tag des Jahres.

In der Innenstadt kletterten die Temperaturen gestern bis auf 43 Grad, bei uns in den südlichen Vororten war es „nur“ 35 Grad heiß. Das ist auch für Kapstädter Verhältnisse ungewöhnlich.

Immerhin haben wir heute wieder einen freien Ausblick auf die Berge vor unserer Haustür. Gestern war die Luft zum Schneiden dick, völlig verraucht.  Mich macht es immer ganz nervös, wenn ich unterwegs diesen Brandgeruch in der Nase habe – wer weiß, ob nicht gerade das eigene Haus in Flammen steht?

Diesmal hat’s in Paarl gebrannt, 40 Kilometer von Kapstadt entfernt, und der ganze Rauch zog bis zu uns hinüber.  Sommerhitze ist hier gleichbedeutend mit höchster Brandgefahr. Es ist zwar nicht so schlimm wie in Australien, aber die Zeitungen melden die schlimmsten Brände seit 2000. Farmen und Weingüter westlich von Kapstadt hat es diesmal besonders getroffen.  Löschhubschrauber und Feuerwehrleute sind rund um die Uhr im Einsatz.

Und dann gibt’s immer noch obercoole Dummköpfe, die während der Fahrt ihre brennenden Zigarettenkippen aus dem Autofenster werfen. Vor drei Jahren stand deshalb der halbe Tafelberg in Flammen – aber einige Leute haben es wohl immer noch nicht kapiert. Es gibt inzwischen sogar eine „Hotline“, bei der jeder anrufen und das Autokennzeichen durchgeben kann, wenn er solche Idioten beobachtet. Und der Moderator der Morningshow im Radio hat den Rauchern den Tipp gegeben, doch einfach eine gefüllte Wasserflasche mitzunehmen, in die sie die Kippen reinwerfen, wenn sie den Aschenbecher ihres gestylten Geländewagens nicht verschmutzen wollen 😉 .

Für alle Sockenfans hab‘ ich das Paar von oben noch mal in den Mittelpunkt gerückt.

Capesocks 7/2009

Wolle: Tausendschön „Gernegroß“, Größe 39, 60 Maschen, Muster: jede 6. Masche links 

Manchmal find‘ ich es etwas schwierig, bei den Tausendschön-Strängen die Maschenzahl zu finden, bei der mir der Farbverlauf gut gefällt. Mit dem Ergebnis war ich diesmal auf Anhieb sehr zufrieden, obwohl es wieder „nur“ Ringel geworden sind. Die Farben fand ich beim Stricken noch sehr schön. Jetzt, beim Hochladen der Fotos, kamen sie mir doch sehr „feurig“ vor – und das brauch‘ ich zur Zeit ja gar nicht. Also, erst mal ab in die Schublade!

Advertisements

8 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Hallo Cordula!
    Ashia for you! Ich bin gerne bereit, Dir 10 bis 15 Grad abzunehmen, und überlasse Dir dafür den Dauerregen hier. Den könntet Ihr wahrhaft besser gebrauchen als wir. Hier nervt er nur noch.
    Das mit den Feuern ist schlimm. Aber irgendwann ist es überstanden, dann gefallen Dir bestimmt auch die feurigen Socken wieder. Sie sind doch hübsch geworden.
    Und 43 Grad kenne ich auch aus eigener Erfahrung. Man sitzt nur da und macht gar nix, trotzdem kleben die Kleider am Leib… aber auch das geht vorbei. Halt die Ohren steif bis dahin!

    Liebe Grüße
    Daniela

  2. Liebe Cordula,
    schick‘ uns doch etwas von der Wärme ins Rheinland. Hier gibt es seit 2 Tagen Dauerregen und grau in grau. Das geht langsam aufs Gemüt!! Die Feuer-Socken sind gut geworden. Aber deine Socken sind ja immer wieder bewunderswert.
    Liebe Grüße auch an die Familie
    Andrea

  3. Die Socken sind sehr schön. Erinnern aber wirklich sehr an ein Feuer.
    Feuergeruch macht mir jetzt mehr Angst als früher. Das liegt daran, daß vor ein Paar Jahren bei uns Strohballen gebrannt haben. So nah war ich noch nie an so einem Feuer.

    Lieben Gruß, Anna

  4. Wunderschön geworden sind deine Socken wieder. Zwar kann ich verstehen, weshalb du die Socken in die Schublade legst, ich könnte sie mir allerding nun direkt an die Füße ziehen. Sie strahlen soviel Wärme aus und hier ist es sooo kalt *bibber* Heute zumindest regnet es nicht mehr und die Sonne schickt vereinzelt ihre Strahlen.
    Das tut dann auch der Seele gut 😉
    Ich wünsche dir einen schönen, nicht zu heißen Tag und lasse liebe Grüße hier

    Sabine

  5. Ich würde sterben, das wär mir eindeutig zu heiß. Und an stricken bräuchte ich bei diesen Temperaturen erst gar nicht denken. Ich frag mich, wie Du in dieser Hitze noch so tolle Socken nadeln kannst, mir würde alles kleben bleiben.

    LG
    Iris

  6. 43 Grad? Das wäre mir viiiiel zu heiß. Wettermäßig würde ich manchmal schon gerne mit dir tauschen, aber da freue ich mich doch über den Schnee, den wir aktuell haben.
    Deine Socken gefallen mir supergut – total schöne Farben.

    Liebe Grüße
    Gerlinde

  7. Auch dieser Eintrag hier ist wieder super schön gemacht…
    Wie Du Deine Socken zeigst, das hat einfach was 🙂
    Ich mag die Farben sehr gerne – obwohl ich z.Z. auch lieber
    die kühleren Töne mag, ganz nach Lust und Laune.
    Hier bei uns zieht nun langsam der Frühling ein und
    ich bin ganz froh, dass es noch nicht so warm ist, aber dennoch
    findet man hier und da schon wieder kleine Farbtupfer im Garten und das genieße ich 🙂
    Einen lieben Gruß von mir an Dich
    Steffi 🙂

  8. Vielleicht gerade weil´s bei uns heute so grau ist gefallen mir die „feurigen“ Socken so gut. Falls Du für mich auch noch ein paar Grad übrig hättest, ich würde sie auch gerne nehmen… 🙂

    Liebe nieselwettrige Grüße,
    Michaela


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: