Nachschlag

März 25, 2009 um 9:45 am | Veröffentlicht in Cape Socks, handgefaerbt.com | 14 Kommentare

Ich hatte ja noch ein weiteres Frühlingssockenpaar angekündigt. Es hat ein bißchen gedauert, bis es fertig war, weil ich in der vergangenen Woche  unsere Besucher aus Deutschland tatkräftig dabei unterstützt habe, den Spätsommer in Kapstadt zu genießen 😉 . Jetzt aber:

Capesocks 9/2009

Wolle: handgefaerbt.com Merino extrafein, Dolci-Unikat, Größe 39, 60 Maschen, Muster: 2 re., 2 li.

Normalerweise sind diese pastelligen Farben ja nicht so ganz nach meinem Geschmack, aber diese Kombination find‘ ich richtig hübsch.

Ein Hauch von Frühling, hat so’n bißchen ‚ was Romantisches – deshalb diesmal auch „mit Herz“.  Und weil sich beim Stricken des Bündchens schon erahnen ließ, dass die Socken recht wild ausschauen könnten, hab‘ ich tapfer durchgehalten und das (ungeliebte, langweilige) Bündchenmuster einfach weiter gestrickt.

Die glatte Merinowolle von handgefaerbt.com ließ sich, wie immer, richtig schön gleichmäßig verstricken.

Dieses Sockenpaar muss auch gar nicht erst in der Schublade verschwinden. Ich hab’s trotz der Frühlingsfarben gleich als „Spätsommerabend-Ausgehsockenpaar“ eingesetzt.

Frühlingsgrüße aus Kapstadt

März 10, 2009 um 11:11 am | Veröffentlicht in Cape Socks, handgefaerbt.com | 20 Kommentare

Ich hatte ja versprochen, mit den nächsten beiden Sockenpaaren den Frühling in Deutschland hinter den Wolken hervorzulocken. Das erste Sockenpaar ließ sich trotz Hitze ratz-fatz fertig stricken …

Capesocks 8/2009

Wolle: handgefaerbt.com Merino extra, Größe 39, 56 Maschen, Nadelstärke: 2,75, Muster: eine Runde re., eine Runde 5 re., 2 li., im Wechsel

Die Merino extra ist ja schon etwas dicker, genau richtig  für warme Kuschelsocken, ein richtiges Schnellstrickgarn.

Ich hab‘ die Socken dann auch mal ganz schnell anprobiert, damit man das Muster besser erkennen kann 😉 (und danach genauso schnell wieder ausgezogen …).

Zur Zeit hab‘ ich wohl wieder den Ringelstrickvirus an den Fingern. Aber die Farben passen so schön zusammen. Mich haben sie an Muscari erinnert.  Die Blüten der Traubenhyazinthen schimmern auch immer so schön in den verschiedensten Lilatönen. Deshalb schick‘ ich Euch zusammen mit meinen Muscari-Socken ein paar herzliche Frühlingsgrüße nach Deutschland – und ganz viele Sonnenstrahlen pack‘ ich wieder mal dazu, wir haben hier ja mehr als genug!

Zu heiß

März 6, 2009 um 10:02 am | Veröffentlicht in Cape Socks, Cape Town, Tausendschön | 8 Kommentare

Es gibt Momente, da werden Stricksocken zur absoluten Nebensache. Wenn die Herrschaften bei uns im Garten in der Vogeltränke schon morgens um acht auf dem Trockenen sitzen und nur noch müde abhängen, dann erwarten wir den heißesten Tag des Jahres.

In der Innenstadt kletterten die Temperaturen gestern bis auf 43 Grad, bei uns in den südlichen Vororten war es „nur“ 35 Grad heiß. Das ist auch für Kapstädter Verhältnisse ungewöhnlich.

Immerhin haben wir heute wieder einen freien Ausblick auf die Berge vor unserer Haustür. Gestern war die Luft zum Schneiden dick, völlig verraucht.  Mich macht es immer ganz nervös, wenn ich unterwegs diesen Brandgeruch in der Nase habe – wer weiß, ob nicht gerade das eigene Haus in Flammen steht?

Diesmal hat’s in Paarl gebrannt, 40 Kilometer von Kapstadt entfernt, und der ganze Rauch zog bis zu uns hinüber.  Sommerhitze ist hier gleichbedeutend mit höchster Brandgefahr. Es ist zwar nicht so schlimm wie in Australien, aber die Zeitungen melden die schlimmsten Brände seit 2000. Farmen und Weingüter westlich von Kapstadt hat es diesmal besonders getroffen.  Löschhubschrauber und Feuerwehrleute sind rund um die Uhr im Einsatz.

Und dann gibt’s immer noch obercoole Dummköpfe, die während der Fahrt ihre brennenden Zigarettenkippen aus dem Autofenster werfen. Vor drei Jahren stand deshalb der halbe Tafelberg in Flammen – aber einige Leute haben es wohl immer noch nicht kapiert. Es gibt inzwischen sogar eine „Hotline“, bei der jeder anrufen und das Autokennzeichen durchgeben kann, wenn er solche Idioten beobachtet. Und der Moderator der Morningshow im Radio hat den Rauchern den Tipp gegeben, doch einfach eine gefüllte Wasserflasche mitzunehmen, in die sie die Kippen reinwerfen, wenn sie den Aschenbecher ihres gestylten Geländewagens nicht verschmutzen wollen 😉 .

Für alle Sockenfans hab‘ ich das Paar von oben noch mal in den Mittelpunkt gerückt.

Capesocks 7/2009

Wolle: Tausendschön „Gernegroß“, Größe 39, 60 Maschen, Muster: jede 6. Masche links 

Manchmal find‘ ich es etwas schwierig, bei den Tausendschön-Strängen die Maschenzahl zu finden, bei der mir der Farbverlauf gut gefällt. Mit dem Ergebnis war ich diesmal auf Anhieb sehr zufrieden, obwohl es wieder „nur“ Ringel geworden sind. Die Farben fand ich beim Stricken noch sehr schön. Jetzt, beim Hochladen der Fotos, kamen sie mir doch sehr „feurig“ vor – und das brauch‘ ich zur Zeit ja gar nicht. Also, erst mal ab in die Schublade!

Spieglein, Spieglein …

März 4, 2009 um 11:37 am | Veröffentlicht in Angestrickt, Cape Socks, handgefaerbt.com | 7 Kommentare

Mit Daniela hab‘ ich mal darüber diskutiert, wie ich mir Spiegelfarben vorstelle. Silber, Grau und Weiß gehören für mich dazu, und ein bißchen schimmern (wildern) müssen die Farben, finde ich. Ihren Versuchskaninchen-Strang zu diesem Thema hat sie mir bei unserem Treffen in Deutschland  gezeigt – und ich hab‘ nun ihre Version von „Galadriels Spiegel“ zu Socken verstrickt.

Capesocks 6/2009

Wolle: „Galadriels Spiegel“, Danielas Wollecke, Größe 39, 60 Maschen, Muster: jede 6. Masche links

Vor allem im Schaft kann man den Spiegel sehr schön erkennen. Die leicht „wilden“, weiß-grauen Stellen schimmern genauso, wie ich es mir vorgestellt habe.

Die kühlen Farben sind ja sonst nicht so ganz mein Fall, passen hier aber sehr schön zum Thema, finde ich.

Die Wolle ließ sich sehr schön gleichmäßig verstricken, bis hin zu den Spitzen.

Deshalb hab‘ ich auch gleich noch ein Paar „Spieglein-Socken“ fabriziert, wieder für meine Kleinvieh-Kiste 😉 .

Und mit meinen nächsten beiden Sockenpaaren will ich Euch doch mal helfen, den Frühling in Deutschland wachzukitzeln 🙂 .

Auf den Nadeln hab‘ ich gerade zwei Merinos aus dem Hause handgefaerbt. Sehr unterschiedliche Farben, aber beide verbreiten einen Hauch von Frühling …

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.