Sockenversteigerung

Oktober 21, 2008 um 9:23 am | Veröffentlicht in Cape Socks, Opal-Abo, Singles | 6 Kommentare

Der Countdown läuft – in knapp zwei Wochen findet wieder einmal unser Schulbasar statt. Erinnert sich noch jemand an die mit Wackelpudding gefüllten Einwegspritzen, die wir in den vergangenen Jahren in Massen produziert haben? Diesmal ist unser Einsatz an anderer Stelle gefragt. Zum Beispiel bei der „Stillen Auktion“. Da werden die verschiedensten „hochwertigen Versteigerungsobjekte“ nicht marktschreierisch angeboten, sondern sie liegen einfach da, zum Begutachten,  und wer mag, kann sein Gebot schriftlich abgeben – geheim natürlich. Wer am Ende des Tages das höchste Gebot notiert hat, bekommt den Zuschlag. Wir haben zwar nicht Designerklamotten oder edlen Schmuck für die Auktion abzugeben, dafür spende ich drei Paar handgearbeitete „Designer“-Socken. Mal sehen, wieviel die Capetonians dafür auf den Tisch legen, ist ja nicht gerade Hochsaison für warme Fußbekleidung 😉 .

Kinder- und Damensocken hab‘ ich schnell aus der Schublade gekramt, ein Herrensockenpaar dazu noch ganz frisch gestrickt.

 

Unsere Palme wirft zur Zeit so einen schönen Sommerschatten, der musste mit auf’s Foto. Denn der Frühling ist hier in diesem Jahr gleich in den Sommer übergegangen, zumindestens am Wochenende gab’s hier endlich mal ideales Strand-Pool-Grillwetter.

Aber die Socken gibt’s natürlich auch noch ohne Licht- und Schattenspiel.

 Capesocks 50/2008

Wolle: Opal-Abo Mai 2008, Größe 43/44, 66 Maschen, Muster: jede 6. Masche links

Die Wolle mustert bei der Maschenzahl richtig schön. Obwohl ich kein Blaufan bin – die Socken würde ich auch tragen.

Ein bißchen geärgert hat mich ein Knoten im Fußbereich, denn anschließend lief der Rapport genau anders herum. An der blau-grauen Streifenfolge kann man es ganz gut erkennen.  Aber ich hab‘ nix umgewickelt und hoffe mal, das hält niemanden davon ab, ein gutes Gebot abzugeben. Ich werde noch eine schöne Banderole basteln, dann sieht man eh‘ nix mehr davon.

Ein bißchen ‚was sieht man aber schon vom nächsten Sockenpaar.

Ich dachte, das sei ein Muster zum Nebenbei-Stricken. Jetzt bin aber doch ein bißchen geschockt 😉 , wie viele Fehler ich da reingewurschtelt habe. Aber der zweite Socken wird besser, ich hab’s endlich kapiert, woran es lag!

Advertisements

6 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Guten Morgen Cordula!
    Das ist ja mal was ganz anders, eine „stille Auktion“… aber Hauptsache, sie ist erfolgreich! Und für die Socken findet sich sicher ein Abnehmer. Schön sind sie allemal. Ich hab die auch schon gestrickt, und sie sind jetzt in Japan unterwegs. 🙂
    Das orangene Paar sieht aber auch vielversprechend aus!

    Liebe Grüße
    Daniela

  2. Moin Moin Cordula,

    das ist ja mal eine ganz tolle Idee – eine „stille“ Auktion und ich bin gespannt, ob jemand Deine tollen Socken nimmt und wieviel dabei herauskommt!!

    Das untere Paar sieht ja wieder oberfein aus von den Farben her!

    LG Dörte

  3. Sehr schöne Socken! Ein tolles Blau.
    Von einer „stillen“ Auktion habe ich noch nie gehört. Klingt toll. Bin schon gespannt wie es mit Deinen Socken laufen wird.

    Lieben Gruß, Anna

  4. Das ist ein tolles Paar aus dem vorletzten (?) Abo. Ich hab es auch schon in die erste Reihe gezogen, damit es bald auf die Nadeln kommt. Die Musterung ist hier wirklich schön rausgekommen. Mal sehen wie es dann bei mir ausschaut.

    sei lieb gegrüßt
    Ute

    Gut zu lesen, dass auch andere Fehler in Mustersocken bauen 😉

  5. Hallo Cordula,

    ich lese Deinen blog schon seit längerer Zeit und freue mich immer über neue Fotos von Deinen tollen Socken. Und deshalb muss ich mich nun endlich auch mal zu Wort melden.

    Von den schönen Strickblogs angesteckt habe auch vor ein paar Wochen zu bloggen angefangen und es macht mir sehr viel Spaß 🙂 .

    Die blauen Socken sind wirklich super schön geworden. Und die Farben der unteren Socken sind genial schön. Bin schon gespannt auf die fertigen Socken.

    Für die Auktion wünsche ich Dir ganz viel Erfolg!

    Liebe Grüße vom Rande Berlins,
    Sandra

  6. Hm, das ist doch das Shock-Wave-Muster da unten? Das _ist_ ein Muster für so nebenbei, kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Aber vielleicht liegt’s bei mir auch einfach daran, dass ich mich schon wegen der Übersetzung länger als andere damit beschäftigen musste *g*

    Liebe Grüße

    Jürgen

    P.S. Die Idee mit der „stillen“ Auktion find‘ ich toll, das ist mal was anderes!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: