Wollauswahl

Juni 28, 2008 um 10:28 am | Veröffentlicht in Cape Stock | 8 Kommentare

Das Kofferpacken gehört nicht so zu meinen Lieblingsaufgaben. Aber wenn’s dann darum geht, Wolle ins Reisegepäck zu schmuggeln, bin ich voll dabei 🙂 . Diesmal war die Auswahl recht einfach, denn ich hab‘ ja meine Schätze vom letzten Deutschlandtrip:

Viermal handgefaerbt.com: eine Merino extra, zwei Merino extra fein und eine sehr feine Zugabe von Kirsten – vielen Dank 🙂 .

Aus Danielas „Karnickelzucht“ sind diese beiden Stränge, die sie mir geschenkt hat und über die ich mich ganz besonders gefreut habe – weil ich doch den „Herrn der Ringe“ so gerne mag. Vor allem Legolas und der gute Sam haben’s mir angetan 🙂 .

Sogar die Banderolen sind passend bedruckt – und ich bin beeindruckt!!

Aber damit nicht genug, dann hat Daniela noch für mich eingekauft und Wollkurier gespielt:

Vier Wollmeisen, eine schöner als die andere. Das sind ja schon fast Raritäten, denn ich hab‘ auch gemerkt, wie schwierig es zur Zeit ist, an die ‚ranzukommen.

Der „Rest“ ist dann eigentlich nur noch für die Statistik, denn die letzten Opal-Abos kennt jede/r Strickblogleser/in schon zur Genüge. Aber da müsst Ihr jetzt durch 😉 :

Opal-Abo März 2008 – na ja …

 Opal-Abo Mai 2008 – Jaaa …

Ich hab‘ mir überall etwas Nettes rausgepickt – und was daraus geworden ist, könnt Ihr dann in gut zwei Wochen sehen …

See you – tot ziens, Cordula 🙂

Advertisements

Computerprobleme

Juni 27, 2008 um 11:29 pm | Veröffentlicht in Cape Socks, Opal-Abo, Regia | 5 Kommentare

Mein Laptop läuft zur Zeit nur im Schneckentempo – ich glaube, er braucht mal Urlaub 😦 . Nun nutze ich schnell mal den Laptop meines Mannes, denn bevor wir uns in den Urlaub aufmachen, will ich doch noch eine Runde „Jungssocken“ zeigen.

Capesocks 28/2008

Wolle: Opal-Abo Mai 2007, Größe 35, 56 Maschen, Muster: Basket Weave Rib aus „Sensational knitted socks“

Mein Jüngster hat sich zielstrebig die Wolle und gleich das passende Muster dazu ausgesucht. Ich musste beim Stricken ständig an Schokolade denken, wegen der verschiedenen Brauntöne. Diese weißen Stippen hatte ich auch in meinem grünen Knäuel aus dem Abo, aber bei diesen dunkeln Farben fallen sie richtig auf.

Capesocks 29/2008

Wolle: Lana Grossa Meilenweit Bosco, Farbe 3512, Größe 36/37, 56 Maschen, Muster: Jede 5. Masche links

 Auch mein „Zweiter“ scheint eine Vorliebe für Brauntöne zu haben. Meine Begeisterung beim Stricken hielt sich allerdings in Grenzen. Ziemlich Kratzig und stumpf kam mir die Wolle vor. Der Tragekomfort scheint aber annehmbar zu sein, denn es kamen noch keine Klagen.

Mein großer hat sich aus aktuellem Anlass natürlich für andere Farbtöne entschieden:

 

Capesocks 30/2008

Wolle: Regia Nation Color, Größe 38, 56 Maschen, Muster: Garter Rib aus „Sensational knitted socks“

Ich hab‘ schon fünf Sockenpaare aus dieser Wolle gestrickt – und ich mag sie immer noch nicht. Die schwarzen Partien sehen schon beim Stricken filzig aus, und nach zweimaligem Waschen wirken die Socken schon sehr „verhunzt“. Aber was ein echter Fußballfan ist …

Wir werden das Spiel am Sonntag in Namibia anschauen. Morgen geht’s mit dem Flieger nach Windhuk, von dort aus werden wir das „Musterländle“ erkunden. Die Wollauswahl für’s Reisegepäck gibt’s dann noch in einem gesonderten Beitrag.

Ich wünsch‘ Euch schöne Sommertage  – und an dieser Stelle mal ganz herzlichen Dank, dass Ihr so rege Anteil nehmt an unserem Leben am Kap – und an all‘ den gestrickten Socken.

Für den Winter …

Juni 22, 2008 um 5:07 pm | Veröffentlicht in Cape Socks, Opal-Abo | 11 Kommentare

… in Europa hab‘ ich während meines Fluges nach Deutschland gestrickt: Ein Socken auf dem Hinflug, den anderen auf dem Rückflug. Übrigens, herzlichen Dank für Eure netten Kommentare anlässlich meines Wochenendausfluges 🙂 .  Das war schon eine wunderschöne Überraschung für alle Beteiligten, diese Momente werde ich nicht so schnell vergessen!

Capesocks 27/2008

Wolle: Opal-Abo März 2007, Größe 38, 60 Maschen, Muster: jede 5. Masche links

Dieses Sockenpaar macht sich in der nächsten Woche auf den Weg zurück in die Schweiz: ein Abschiedsgeschenk für die Mutter eines Klassenkameraden. Diesmal muss einer meiner Söhne Abschied von seinem besten Freund nehmen – und das ist gar nicht so einfach. Es herrscht hier an der Schule in Kapstadt ein reges Kommen und Gehen, daran haben sich die Jungs schon gewöhnt. Aber wenn’s die eigenen Freunde betrifft, dann fällt der Abschied doppelt schwer! Da tröstet nicht einmal die Aussicht auf vier Wochen Winterferien …

Ich bin mit der Mutter nicht sooo eng verbandelt, aber ohne ein Paar Capesocks kommt sie mir nicht davon 😉 . Weil sie nicht die typische Stricksockenträgerin ist, hab‘ ich mich in der Farb- und Musterauswahl „dezent“ zurückgehalten. Die Farben erinnern mich ein bißchen an den Winter,  und diese Abo-Wolle gefällt mir sehr gut!

Wintertage in Kapstadt

Juni 21, 2008 um 12:48 pm | Veröffentlicht in Cape Life, Cape Town | 5 Kommentare

Es regnet, und zwar schon seit drei Tagen – schöner Start in die Winterferien! Wenn das die nächsten vier Wochen so weitergeht … Kapstadt ist nur an trockenen Sonnentagen richtig genießbar. Wenn’s regnet, bricht der Verkehr zusammen, das Kanalisationssystem ebenfalls und jeder flüchtet nur noch ins Trockene. Sogar die Ameisen haben einen Weg in unser Haus gefunden 😦 . Gerade veranstalten sie eine Polonaise quer durch’s Wohnzimmer. Sind das etwa türkische Fußballfans?

Meine Jungs hat auch das EM-Fieber gepackt. Nicht zuletzt, seitdem sie entdeckt haben, dass es sogar hier in Kapstadt die begehrten Sammelbildchen gibt. Und ein Päckchen kostet hier umgerechnet nur etwa 20 Cent!! Ich quäl mich derweil wieder mal an einem Paar „Deutschlandsocken“ herum. Es ist ja noch genug schwarz-rot-gelbe Wolle von der WM übrig. Aber diese Farben … so gar nicht meine Kombination, und die Qualität der Wolle reicht auch nicht an die der deutschen Nationalmannschaft heran. Nur die Vorfreude auf meine Wollschätze aus Deutschland lässt mich tapfer weiterstricken. Und sobald es aufhört zu regnen, gibt’s auch wieder ein paar Sockenfotos 🙂 ! 

Wochenendausflug

Juni 17, 2008 um 10:23 am | Veröffentlicht in Cape Town, On the road | 18 Kommentare

Es war hier in den vergangenen Tagen ein bißchen still. Denn ich war mal kurz in Deutschland, nur übers Wochenende, ganz allein, zur Geburtstagsfeier meiner Eltern. Es war ein absoluter Überraschungsbesuch! Meine Mutter ahnte nix, auch wenn in den vergangenen Wochen so manch‘ ein Bücher- oder Wollpaket bei ihr eintraf 😉 . Dementsprechend groß war auch die Freude bei allen. Ein Mix aus Gänsehaut-Herzklopfen-Freudentränen-Gefühlen. Auch wenn’s nur für 48 Stunden war, diese Wochenendreise hat sich sooo gelohnt 🙂 .

Nun pack‘ ich mal meinen kleinen Koffer aus und geh‘ Sockenwolle fotografieren … 

Licht und Schatten

Juni 5, 2008 um 1:36 pm | Veröffentlicht in Cape Socks | 16 Kommentare

Es gibt Sockenpaare, die muss ich mir erst „schönstricken“. Das Knäuel selber hatte mich damals im Geschäft nicht so sehr beeindruckt, aber ich wollte unbedingt mal „Wolle mit Rosskastanienzusatz“ verstricken. Und da gab’s nur noch das eine im Regal. Das fiel mir neulich wieder in die Hände, als ich eigentlich nach Männersockenwolle suchte.

Capesocks 26/2008

Wolle: Schoeller + Stahl, Fortissima Socka Nr. 058, Größe 38/39, 60 Maschen, Muster: jede 6. Masche links

Schon beim Stricken kamen die ersten Kommentare. Meine Jungs reagieren normalerweise nur, wenn ich besonders „coole“ Farben auf den Nadeln habe. „Für wen strickst Du die denn?“. Die erste Frage kam schon etwas zögerlich. „Die Farben sind aber total hässlich“. Das Urteil fiel vernichtend aus, und ich hatte noch nicht mal die erste Ferse beendet. Da hätte ich ihnen auch noch zugestimmt, das sind ja nun wahrlich keine gängigen Männersockenfarben. Die hatte ich ja auch gar nicht für meine Jungs ausgesucht 😉 .

Dieses Grasgrün neben dem Türkis, das ging für mich erst gar nicht. Aber zum Glück hat sich der doch recht lange Rapport noch mal wiederholt. Dann wirkt alles gleich harmonischer.

Inzwischen find‘ ich auch das Lila-Grün in der Ferse durchaus ansprechend 😉 .

 

Und dieses blaue Muster kurz vor der Spitze ist doch ganz süß. Das wird bestimmt nicht mein Lieblingssockenpaar, aber als ich es eben in der Sonne liegen sah, wurde mein „Sockenstrickerherz“ weich und ich hab’s nun in meine Schublade gepackt.

Und die Lieblingsfarben meiner „Männer“ offenbaren sich dann bei den nächsten Sockenpaaren 🙂 .

Kürbiszeit

Juni 3, 2008 um 8:45 am | Veröffentlicht in Cape Socks, Sheepaints | 21 Kommentare

In Südafrika ist immer Kürbiszeit, nicht nur im Herbst. Butternuts sind hier die Gemüsebeilage schlechthin, so was wie „Erbsen und Möhren“ in Deutschland. Schon  Babies werden mit Butternut-Brei gefüttert, es gibt sie als Chutney, Suppe, gegrillt, gekocht, in Salaten oder Pies … Ich bin nicht soo ein Riesen-Butternut-Fan, mir sind sie schon von der Konsistenz her zu „matschig“. Das hat mich aber nicht davon abgehalten, Butternut-Socken zu stricken 😉 .

 Capesocks 25/2008

Wolle: Sheepaints Bamboolaine, „Butternut“, Größe 39, 64 Maschen,

 Muster: Little Pumpkins

 

Da hat sich Sabine zu ihren Sheepaints-Färbungen wirklich das absolut passende Muster ausgedacht. Die kleinen Kürbisse lassen sich auch recht einfach stricken, schon nach dem ersten Mustersatz ging’s ohne Hingucken oder große Zählerei.  

Und diese Butternuts mag sogar ich, die sind ja auch gar nicht matschig!

Und dann noch eine kleine Vorschau: Diese Singles drehen eine Warteschleife. Sobald es aufgehört hat zu regnen, werde ich sie mal zusammen mit ihren Partnern fotografieren 🙂 .

 

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.