Wer nicht sparen will …

April 18, 2008 um 8:51 am | Veröffentlicht in Cape Life, Cape Town | 3 Kommentare

Nicht, dass Ihr jetzt denkt, hier gibt’s nur Urlaub, Sonnenschein und bunte Socken. Da war doch noch die Energiekrise in Südafrika. Der Strombedarf ist in den vergangenen Jahren  so stark angestiegen, damit konnte hier wohl niemand rechnen, vor allem die Stromversorger nicht. So gab es in der letzten Zeit immer wieder Aufrufe zum Stromsparen – das hat aber nicht richtig funktioniert. Deshalb haben wir jetzt ein verordnetes Sparprogramm.

Ein ausgeklügelter Zeitplan für die verschiedenen Regionen – unsere Stromsparbibel für Kapstadt und Umgebung. Wir sind jeden Dienstagmorgen dran, von 8.00 bis 10.30 Uhr. Glück gehabt, damit können wir sehr gut leben. Die Jungs sind dann in der Schule, und Mittagessen gibt’s bei uns eh‘ erst abends. Unsere gute Seele Florence, die normalerweise während dieser Zeit Hemden bügelt (hab‘ ich es nicht gut 😉 ) musste ich nur davon überzeugen, ihr Tagesprogramm umzustellen – nachdem sie mir schon den Vorschlag gemacht hatte, ihren Arbeitsbeginn auf 10.30 Uhr zu verschieben – ohne Strom könne man ja gar nix machen! Und unser Kühlschrank mag es auch überhaupt nicht, dieses ewige  Strom-An-Aus. Der scheint sich deshalb generell zu überlegen, den Dienst bei uns zu quittieren. Anderswo hätte er es aber auch nicht besser. Es gibt Familien, die zweimal pro Woche zum Stromsparen gezwungen werden! Und dann noch zu weitaus ungünstigeren Tageszeiten, zum Beispiel abends von 19.00 bis 21.30 Uhr … wo es doch jetzt schon gegen 18.00 Uhr dunkel wird!

Es empfiehlt sich weiterhin, vor jedem Einkauf mal kurz in den Plan zu gucken. Denn die Ampeln in den betroffenene Stadtteilen funktionieren ja auch nicht – da muss man dann schon mehr Zeit wegen etwaiger Verkehrsstaus einplanen. Die großen Supermärkte haben mittlerweile alle ihren eigenen Generator zur Stromversorgung, der Milch- und Gemüseeinkauf ist deshalb nicht betroffen. Aber die kleinen Geschäfte, für die wird die Stromsparaktion zum Überlebenskampf. Zum Beispiel mein Friseur bei uns im Einkaufszentrum: Dort sitzen die Friseusen nun zwei Stunden bei Kerzenschein herum, feilen an ihren Fingernägeln  und sind nicht mal bereit, Termine anzunehmen. „Kein Strom, wir arbeiten jetzt nicht, erst in zwei Stunden wieder …“

Ich hab‘ mir jetzt mal einen Knoten in meinen Singlesocken gemacht – damit ich dran denke, einen Blick auf den Plan zu werfen, bevor ich irgendwelche Aktionen starte 😉 !

Advertisements

3 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Hi Cordula,
    ob der Knoten helfen wird – ich kann es nur für euch hoffen!
    Dein Eintrag macht betroffen. Es wird in den nächsten Jahren ein generelles Problem werden und nicht nur landesmäßig begrenzt sein. Wenn wir nicht mehr die Energie nutzen, die uns die Erde kostenlos zur Verfügung stellt, dann können wir uns ausrechnen, wie lange die Reserven noch ausreichen werden.
    Ähnlich wird es mit Trinkwasser sein.
    Ich ´kann nur für alle Kinder und Enkelkinder hoffen, dass sie mal keine Kriege führen müssen um genügend Wasser und Ernergie zu erhalten.
    Euch wünsche ich, dass ihr mit der Sparmaßnahme zurecht kommt. Ich mußte sofort an euren Tiefkühler denken. Man macht sich keinen Begriff, was alles lahm liegt, wenn der Strom abgeschaltet ist.
    Gut, dass man fürs Sockenstricken noch keinen Strom braucht – die Finger laufen auch so. 😉
    Einen lieben Gruß
    Filzchen

  2. na Mensch, da schreibst Du ja wieder was.

    Aber der Socken sieht ja toll aus, ist das eine Regia von diesen Kaffe’s?? Ganz tolle Farben und das Muster ja sowieso!

    Dir einen lieben Gruß ins Wochenende hinein!
    Ute

  3. Hallo Cordula!
    Na das kommt mir ja bekannt vor! Nur mit dem Unterschied, dass wir keine angekündigten Stromausfälle hatten, sondern ganz plötzliche, und man wunderte sich beim Bügeln, warum die Wäsche nicht mehr glatt wurde… logisch bei nem kalt gewordenen Bügelseisen! Kerzen waren immer griffbereit, und nen Gasherd hatten wir auch. This is Africa, auch wenn bei Euch die Gründe mit dem Strom noch etwas andere sind…

    Liebe Grüße
    Daniela


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: